ROE - Return on Emotions

Wie der Einsatz pferdebasierter Coachings mit Fokus auf Vermittlung von "Emotional Competence" den Unternehmenserfolg nachhaltig steigert

 

 Wolfgang J. Fischer und Anja Blankenburg

 

Der Begriff  Nachhaltigkeit ist im Kontext von Verantwortungsbewusstsein und Handeln nach Außen und Innen für Unternehmen in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Eine große Rolle spielen dabei Unternehmenskultur und die Vermittlung von Werten an Mitarbeiter und besonders Führungskräfte. Die Investition in ein modernes und auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Personalmanagement trägt diesen Faktoren Rechnung und ermöglicht den Einsatz gezielter und effektiver Maßnahmen. Dazu gehört neben der Etablierung von Gesundheitsstandards and „Work-Life-Balance“ Programmen vor allem eine auf Motivation und Förderung von Leistungspotentialen gezielt ausgerichtete Personalführung, die hinsichtlich Individual- und Teamführung bei Führungskräften einen Schwerpunkt auf die Vermittlung von sozialen Kompetenzen setzt. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die wissenschaftlich anerkannte Erkenntnis, dass intelligentes, zielgerichtetes soziales Handeln nur über die bewusste Einbeziehung von emotionaler Kompetenz gelingen kann.[1] Unstrittig ist auch, dass Emotionen in erster Linie über non-verbale Kommunikation vermittelt werden.

 

In den pferdebasierten Fortbildungsangeboten von HORSE PERCEPTION liegt das Augenmerk auf der Vermittlung von Selbstwahrnehmungskompetenzen und (nicht-sprachlichen) Kommunikationsfähigkeiten. In der Interaktion zwischen Mensch und Pferd werden dabei besonders die Basisqualitäten der emotionalen Intelligenz aktiviert und den TeilnehmerInnen ein Zugang zu ihrer individuellen Persönlichkeit vermittelt. So können zusätzliche Entwicklungspotentiale für die zwischenmenschliche Kommunikation und damit Führungskompetenzen freigesetzt werden. Auf Basis einer prozessorientierten Arbeitsweise setzen wir bei den Teilnehmern Interventionsakzente, welche sich aus Erkenntnissen der Bereiche „Emotional Competence“ (emotional literacy), „Kommunikationspsychologie“, „systemisches Coaching“, „Heiltherapeutisches Reiten“ sowie nicht zuletzt dem „Natural Horsemanship“ speisen.

 

Der nachfolgende Beitrag verdeutlicht die differenzierten Wirkungszusammenhänge von körperwahrnehmungsbetonten Kommunikationsprozessen vor dem Hintergrund erlernbarer, emotionaler Kompetenz. Anhand eines exemplarischen Fallbeispiels werden die theoretischen Erkenntnisse in einen praxisbezogenen Kontext gesetzt und so Lösungsstrategien zur bewussten Verhaltenssteuerung für das Personalmanagement im Zeichen der Nachhaltigkeit aufgezeigt.

 

----

[1] Vgl. Salovey, Peter und Mayer, John D. (1990): „Emotional Intelligence“, S. 189

 

Den gesamten Artikel finden Sie hier.


 

Gerne können Sie uns für einen Vortrag zum Thema ROE buchen. Kontaktiesen Sie uns bitte hier.